Diakonische Basisgemeinschaft in Hamburg
Arbeit für Frieden und Gerechtigkeit
Gastfreundschaft für Flüchtlinge
Leben in Gemeinschaft
Willkommen bei uns zu Haus

Wir sind eine christliche Lebensgemeinschaft im Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung. Gemeinsam leben wir mit geflüchteten Menschen und Migrant*innen in einem "Haus der Gastfreundschaft". Unsere Finanzierung beruht auf Spenden und Kollekten.

Unser Brot & Rosen-Rundbrief Nr. 100, Sommer 2021, ist jetzt online!

Angesichts der Corona-Lage können wir bei uns IM Haus nach wie vor keine Veranstaltungen durchführen.

ABER: Wir sind 25 Jahre alt / jung und das wollen wir mit Euch feiern - gleich mehrfach und sicherlich in kleineren Gruppen:

25 Jahre Brot & Rosen
Samstag, 21. August, 14-17 Uhr: Gartenfest bei B&R.
Anmeldung
ab jetzt unter basisgemeinschaft@brot-und-rosen.de, oder mit Fax 040-69702086 oder telefonisch unter 040-69702085 (gerne auch den Anrufbeantworter nutzen).
Bitte Name, Kontakt (Email oder Tel.nr.) und Personenzahl nennen und gerne auch, ob ein Kuchen, Getränk oder kultureller Beitrag mitgebracht wird.
Vor Ort werden wir eine Anmeldeliste führen, für die auch ein Eintrag über die Luca- oder Corona-Warn-Apps möglich sein wird.
Außerdem empfehlen wir für Menschen, die weder von Corona genesen noch geimpft sind eine tagesaktuelle Schnelltestung.
Im Haus gilt beim Gang zur Toilette Maskenpflicht.

Und zum Vormerken:
Samstag, 2. Oktober: Gottesdienst und Feier in der Martin Luther King-Kirche Steilshoop.
Weitere Infos dazu werden im September kommen.

Alle (weiteren) Veranstaltungen bei Brot & Rosen stehen in der Rubrik Termine.

"Oh mein Gott! Wie wohnst Du denn?" ist der Titel einer Kurzfilm-Serie, die unter #guckstdufreitag im Internet zu finden ist. In dieser Episode zum "Wohnen" ist auch ein Interview mit unserer Mitbewohnerin Shirley enthalten. 

Am 22. Januar 2021 trat derinternationale Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft. In Europa haben die EU-Länder Irland, Österreich und Malta den Vertrag unterzeichnet. Deutschlands aktuelle Regierung ist in ihrer "Treue" zu den Atommächten in der NATO gegen den Vertrag. Wir protestieren! Hier die Pressemitteilung zur Aktion "Schilderwechsel" am 22.1.21 am Atomwaffenstandort Büchel in der Eifel.
Laut einer Umfrage von Greenpeace ist die Mehrheit der Deutschen gegen Atomwaffen. 92 Prozent der befragten Personen sind dafür, dass die Bundesregierung den Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnet.

Und was können wir sonst noch tun?
Wir unterstützen nach wie vor die Teilnahme an der Aktion #LeaveNoOneBehind: Jetzt die Corona-Krise verhindern - auch an den Außengrenzen auf der Internetplattform change.org. Die Kampagne hat informative Videos mit Fakten gegen Vorurteile gedreht und online gestellt: "Du hörst auch oft Aussagen voller Vorurteile, aber weißt dann nicht, wie du am besten darauf antworten kannst? Hier ist etwas Unterstützung für solche Momente." Alle Videos werden von bekannten Gesichtern aus Kino und Fernsehen gesprochen.
Die Bilder vom brennenden Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos lenkten die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit im Herbst 2020 kurzzeitig auf die schon lange dauernde humanitäre Katastrophe an der EU-Außengrenze in Griechenland. Zwei Filmemacher aus Hamburg, Hami Roshan und Amir Roshangah, reisten im Januar 2021 nach Lesbos und filmten innerhalb sowie außerhalb des Lagers. "Nah am Meer, hinter den Zäunen" ist der Titel ihrer eindrücklichen Dokumentation.

Wir sind Teil der weltweiten christlich-anarchistischen Catholic Worker-Bewegung. Über das Jeanette Noel-Huis, unsere Schwestergemeinschaft in Amsterdam, wurde kürzlich ein Radiobeitrag unter dem Titel "Katholischer Anarchismus" veröffentlicht, der als Podcast abrufbar ist. Vieles was darin erzählt wird, trifft auch auf unser Haus und unser Lebenskonzept zu. Gerne mal reinhören!

Filme über Brot & Rosen:
Wer unser Haus aktuell nicht besuchen kann, wird über die folgenden Filme einen guten Eindruck bekommen:
Der Film von Eve Rennebarth ist zwar schon von 2005, erzählt aber im Grunde immer noch gültig, was Konzept und Praxis in unserem "Haus der Gastfreundschaft" ist. Einen kurzen Eindruck dazu liefert dieser "Trailer".
Für ein Seminar zu Kontemplation und Aktion am Christian Jensen-Kolleg in Breklum, Nordfriesland, das aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden konnte, wurde Dietrich Gerstner von Jutta Jessen-Thießen am 23.3.20 zum Leben bei Brot & Rosen befragt. Hier ist das Interview als Kurzfilm zu finden.
2014 wurde der Film "Angekommen" veröffentlicht: Drei Geschichten von Menschen aus Togo, Syrien und Afghanistan, die nach vielem Hin und Her ein Bleiberecht erhielten. Dazu Interviews mit Haupt- und Ehrenamtlichen in der Kirchenasyl-Arbeit. Bei den Interviews gibt es auch einen Einblick in unsere Lebensgemeinschaft Brot & Rosen! Ein Film von Juan Carlos Martínez, Juliane Dieg und Fanny Dethloff, der auf dieser Internetseite zu sehen ist.
Am Volkstrauertag, 15. November 2020, begingen wir in der Hauptkirche St. Jacobi unter dem Motto "Leave No One Behind!" den jährlichen Gedenkgottesdienst für die Toten an den EU-Grenzen. Jonas Nahnsen filmte den Gottesdienst und produzierte daraus ein kurzes Video.

Frieden Stiften - Jeden Tag! 366 Gedanken und Anstöße
Das ideale Geschenk für jederzeit: Frieden Stiften – jeden Tag. Wir freuen uns, wenn Sie oder Ihr es bei uns gegen eine Spende bestellt. Bestellungen gerne direkt mit der E-Mail-Adresse frieden.stiften@brot-und-rosen.de.
Bitte die Stückzahl angeben, die eigene Postadresse und den Vermerk „Spende Frieden Stiften“.

Neues aus der Gemeinschaft

25 Jahre gemeinschaftliches Leben im „Haus der Gastfreundschaft“: zahlreiche thematische Offene Abende und Hausgottesdienste, 100 Rundbriefe, 20 „Kreuzwege für die Rechte der Flüchtlinge“ an Karfreitag und etliche...

[mehr]


Mittragen

Unsere Gastfreundschaft für obdachlose Flücht­linge wird erst mög­lich durch Spenden und ehren­amtliche Mitarbeit
weiter...

Mitfeiern

Hausgottesdienste, Offene Abende und immer wieder mal ein Fest: Herzlich will­kommen bei uns im Haus der Gast­freund­schaft
weiter...

Mitbekommen

Möchten Sie regel­mäßig von uns hören und mit­bekommen, was pas­siert? Abonnieren Sie am besten unseren kosten­losen Rundbrief
weiter...

Mitleben

Immer wieder fragen uns interessierte Menschen, ob und wann sie uns be­suchen kommen können. Wir freuen uns sehr über dieses Inter­esse.
weiter...