Diakonische Basisgemeinschaft in Hamburg
Arbeit für Frieden und Gerechtigkeit
Gastfreundschaft für Flüchtlinge
Leben in Gemeinschaft
Willkommen bei uns zu Haus

Wir sind eine christliche Lebensgemeinschaft im Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Gemeinsam leben wir mit geflüchteten Menschen und Migrant*innen in einem "Haus der Gastfreundschaft".

Unser neuer Brot & Rosen-Rundbrief Nr. 96, Mai 2020 ist online!

Die Lebenslaute, eine bundesweite musikalische Protestgruppe, hat unter den Bedingungen der Corona-Regeln die "Slogans for Rights" ( "Freedom of movement, freedom of residence, right to come, right to go, right to stay! No wall, no fence, no border, no nation - stop at once all deportation! No one is illegal - papers for all or no papers at all!") wunderbar mit einem Rap aktualisiert. Auf ihrer Internetseite oder auch hier auf Youtube kann der Filmclip  geschaut werden. Gerne weiter verbreiten!

Einladung zum 3. Kirchlichen Aktionstag für ein weltweites Atomwaffenverbot - dieses Jahr online am 6. Juni 2020 ab 12 Uhr
als Livestream zu finden unter folgendem Link: https://kirchengegenatomwaffen.wordpress.com/  
Mit einem virtuellen Aktionstag „Ein wichtiger Schritt zum Frieden“ am 6. Juni wollen Christinnen und Christen aus evangelischen Landeskirchen und der katholischen Friedensbewegung pax christi erneut ein deutliches Zeichen gegen Atomwaffen setzen. Ab 12 Uhr wird an diesem Tag ein Film mit Wortbeiträgen, Musik und Szenen der bisherigen kirchlichen Aktionstage in Büchel zu sehen sein. Genauer gesagt, ab 100 Sekunden vor 12 Uhr, denn das ist die aktuelle Stellung der Weltuntergangsuhr (Doomsday Clock), die die Gefahr anzeigt, die aktuell von Atomwaffen und der Rüstung ausgeht. Danach kann der Film jederzeit hier wieder angeschaut werden. Der Film bietet online ein vielfältiges Programm, das wir dieses Jahr leider nicht gemeinsam in Büchel gestalten können. 

Nach wie vor sind aufgrund der globalen Corona-Virus-Krise bei uns im Haus alle Veranstaltungen abgesagt. Was können wir dennoch tun?
Wir folgen z.B. an den Aufrufen der Seebrücke zu "Abstandsmahnwachen" in der Öffentlichkeit, um unsere Sorgen auch auf die Straße zu tragen. Hier ist der Link zu einem kurzen Video, das einen Eindruck von der Aktion am Sonntag, 26.4.20 entlang der Elbe gibt. Am 6.6. um 15 Uhr findet auf dem Rathausmarkt eine Demo unter dem Motto "Black Lives Matter" statt. Anlass ist der Mord durch Polizisten an George Floyd in den USA aber auch fortgesetzte (Polizei-)Gewalt gegen schwarze Menschen hier in Deutschland.
Wir verweisen weiiter auf die Aufrufe einiger Organisationen der Geflüchtetenhilfe und -solidarität "Aufnehmen statt Sterbenlassen! Die Faschisierung Europas stoppen!"  und "Coronavirus zwingt zum Handeln zum Schutz von Geflüchteten", die leider nach wie vor so aktuell sind, wie vor einigen Wochen. Auch Amnesty International und Pro Asyl fordern, dass gerade jetzt während der Corona-Krise die MENSCHEN aus den Lagern in Griechenland evakuiert werden müssen. Wir unterstützen diese Forderung und bitten: Unterschreibt die Petitionen und verbreitet sie in Eurem Umfeld.
Ebenso unterstützen wir die Teilnahme an der Aktion #LeaveNoOneBehind: Jetzt die Corona-Krise verhindern - auch an den Außengrenzen auf der Internetplattform change.org.
Weniger bekannt aber ebenso dramatisch ist die Lage auf der Insel Samos. Eine junge Freundin, die monatelang dort im Einsatz für Geflüchtete war, hat uns den Hinweis auf eine neue Internetseite geschickt: "Helfen vom Sofa". Dort gibt es jede Menge aktuelle Nachrichten, Petitionen und Hinweise auf Projekte, die für ihr Engagement auf Lesbos und Samos auf Spenden angewiesen sind.

Für die Arbeit mit Geflüchteten und Migrant*innen in Hamburg in "Corona-Zeiten" gibt dieser Ratgeber von Caritas und Diakonie wichtige Hilfestellung, der ständig aktualisiert wird. Auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft Kirchliche Flüchtlingsarbeit in Hamburg finden sich weitere Hinweise, die ständig aktualisiert werden.

Wir aktualisieren diese Informationen und Hinweise regelmäßig!

Alle Termine bei Brot & Rosen sind weiterhin hier zu finden.

Für ein Seminar zu Kontemplation und Aktion am Christian Jensen-Kolleg in Breklum, Nordfriesland, das aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden konnte, wurde Dietrich Gerstner von Jutta Jessen-Thießen am 23.3.20 zum Leben bei Brot & Rosen befragt. Hier ist das Interview als Kurzfilm zu finden.

Frieden Stiften - Jeden Tag! 365 Gedanken und Anstöße
Das ideale Geschenk: Frieden Stiften – jeden Tag. Gemeinsam mit fünf Mitherausgeber*innen haben wir das Büchlein überarbeitet und nachgedruckt. Wir freuen uns, wenn Sie oder Ihr es bei uns gegen eine Spende bestellt. Bestellungen gerne direkt mit der E-Mail-Adresse frieden.stiften@brot-und-rosen.de. Bitte die Stückzahl angeben, die eigene Postadresse und den Vermerk „Spende Frieden Stiften“.

2014 wurde der Film "Angekommen" veröffentlicht: Drei Geschichten von Menschen aus Togo, Syrien und Afghanistan, die nach vielem Hin und Her ein Bleiberecht erhielten. Dazu Interviews mit Haupt- und Ehrenamtlichen in der Kirchenasyl-Arbeit über ihre Motivation. Bei den Interviews gibt es auch einen Einblick in unsere Lebensgemeinschaft Brot & Rosen!
Ein Film von Juan Carlos Martínez, Juliane Dieg und Fanny Dethloff. Die DVD kann gegen eine Spende bestellt werden bei der BAG Asyl in der Kirche, Zossener Str. 65, 10961 Berlin, Email: info@kirchenasyl.de. (25min • 16:9 • Stereo • Deutsch) und auf dieser Internetseite online angesehen werden.

Mittragen

Unsere Gastfreundschaft für obdachlose Flücht­linge wird erst mög­lich durch Spenden und ehren­amtliche Mitarbeit
weiter...

Mitfeiern

Hausgottesdienste, Offene Abende und immer wieder mal ein Fest: Herzlich will­kommen bei uns im Haus der Gast­freund­schaft
weiter...

Mitbekommen

Möchten Sie regel­mäßig von uns hören und mit­bekommen, was pas­siert? Abonnieren Sie am besten unseren kosten­losen Rundbrief
weiter...

Mitleben

Immer wieder fragen uns interessierte Menschen, ob und wann sie uns be­suchen kommen können. Wir freuen uns sehr über dieses Inter­esse.
weiter...