Diakonische Basisgemeinschaft in Hamburg
Arbeit für Frieden und Gerechtigkeit
Gastfreundschaft für Flüchtlinge
Leben in Gemeinschaft
Willkommen bei uns zu Haus

Wir sind eine christliche Lebensgemeinschaft im Engagement für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung. Gemeinsam leben wir mit geflüchteten Menschen und Migrant*innen in einem "Haus der Gastfreundschaft". Unsere Finanzierung beruht auf Spenden und Kollekten.

Unser Brot & Rosen-Rundbrief Nr. 101, Herbst 2021, ist jetzt online!

Erster Offener Abend mit Brian Terrell (USA) am 26. Oktober zu "Die US-Drohnen und der endlose Krieg in Afghanistan" bei uns im Veranstaltungsraum, Fabriciusstraße 56. Weitere Infos dazu hier.

Und: Wir sind 25 Jahre alt / jung und das haben wir gefeiert:

Aus Anlass unseres Jubiläums sendete der NDR am 8.10.2021 um 19:30 Uhr einen kurzen des Journalisten Hauke Lorenz als Beitrag im Hamburg Journal, über den wir uns sehr freuen!

Und hier ein paar Eindrücke zu unseren Festen "25 Jahre Brot & Rosen":

Unser Gartenfest am Samstag, 21. August, 14-17 Uhr war eine große Freude für uns alle in der Gemeinschaft.
Bei bestem Wetter besuchten uns am Nachmittag ca. 90 liebe Menschen. Wir verspeisten Berge an Kuchen, tranken Kaffee, Tee und Limonaden, hatten viele gute Gespräche und lauschten Musik sowie wunderbarem Gesang von Jhansson Miranda und zuvor von zwei wunderlichen "alten Damen" (:-). Hier ein paar Impressionen vom Fest.
Am Samstag, 2. Oktober feierten wir mit einem Festempfang mit geistlichem Impuls und irdischer Speise ab 14 Uhr in der Martin Luther King-Kirche in Hamburg-Steilshoop weiter.

Dieses Ereignis ließen wir aufzeichnen, so dass alle, die nicht dabei sein konnten, es hier anschauen und ein bisschen an der schönen Atmosphäre Anteil nehmen können. Es lohnt sich, nicht zuletzt wegen der Grußworte von Susanne Kröger für die lokale Ev.-Luth. Kirchengemeinde, Frits ter Kuile vom Jeannette Noel Huis in Amsterdam für die Catholic Worker Bewegung (https://www.catholicworker.org/) und Antje Heider-Rottwilm für die ökumenische friedenskirchliche Netzwerk "Church and Peace" (https://www.church-and-peace.org/). Und natürlich wegen der Musik von Daira Kuge-Hell und Peter Kopf. Ein großer Dank an Pastor Andreas Holzbauer und die ganze Gemeinde für die Gastfreundschaft.

Alle (weiteren) Veranstaltungen bei Brot & Rosen stehen in der Rubrik Termine.

Am 22. Januar 2021 trat derinternationale Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft. In Europa haben die EU-Länder Irland, Österreich und Malta den Vertrag unterzeichnet. Deutschlands aktuelle Regierung ist in ihrer "Treue" zu den Atommächten in der NATO gegen den Vertrag. Wir protestieren!
Laut einer Umfrage von Greenpeace ist die Mehrheit der Deutschen gegen Atomwaffen. 92 Prozent der befragten Personen sind dafür, dass die Bundesregierung den Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnet.

Und was können wir sonst noch tun?
U.a. getragen von dem Aktionsnetzwerk #LeaveNoOneBehind wurde angesichts der massiven Krise in Afghanistan und der Gefahr, dass viele der für die Bundeswehr und andere deutsche Regierungsorganisationen sowie NGOs tätigen Ortskräfte Not und Tod überlassen werden, die Online-Plattform https://www.kabulluftbruecke.de/ ins Leben gerufen. Ende August wurde mit den eingesammelten Spenden ein Charterflug zur Unterstützung der Evakuierung gestartet, der allerdings massive Behinderung vor Ort durch Außenamtsmitarbeiter erfuhr. Mehr Infos auf der Webseite Kabulluftbrücke.

Wir sind Teil der weltweiten christlich-anarchistischen Catholic Worker-Bewegung. Über das Jeanette Noel-Huis, unsere Schwestergemeinschaft in Amsterdam, wurde kürzlich ein Radiobeitrag unter dem Titel "Katholischer Anarchismus" veröffentlicht, der als Podcast abrufbar ist. Vieles was darin erzählt wird, trifft auch auf unser Haus und unser Lebenskonzept zu. Gerne mal reinhören!

Weitere Filme über Brot & Rosen:

  • Der Film von Eve Rennebarth ist zwar schon von 2005, erzählt aber im Grunde immer noch gültig, was Konzept und Praxis in unserem "Haus der Gastfreundschaft" ist. Einen kurzen Eindruck dazu liefert dieser "Trailer".
  • Für ein Seminar zu Kontemplation und Aktion am Christian Jensen-Kolleg in Breklum, Nordfriesland, das aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden konnte, wurde Dietrich Gerstner von Jutta Jessen-Thießen am 23.3.20 zum Leben bei Brot & Rosen befragt. Hier ist das Interview als Kurzfilm zu finden.
  • 2014 wurde der Film "Angekommen" veröffentlicht: Drei Geschichten von Menschen aus Togo, Syrien und Afghanistan, die nach vielem Hin und Her ein Bleiberecht erhielten. Dazu Interviews mit Haupt- und Ehrenamtlichen in der Kirchenasyl-Arbeit. Bei den Interviews gibt es auch einen Einblick in unsere Lebensgemeinschaft Brot & Rosen! Ein Film von Juan Carlos Martínez, Juliane Dieg und Fanny Dethloff, der auf der Internetseite der BAG Asyl in der Kirche zu sehen ist.
  • Am Volkstrauertag, 15. November 2020, begingen wir in der Hauptkirche St. Jacobi unter dem Motto "Leave No One Behind!" den jährlichen Gedenkgottesdienst für die Toten an den EU-Grenzen. Jonas Nahnsen filmte den Gottesdienst und produzierte daraus ein kurzes Video.

Frieden Stiften - Jeden Tag! 366 Gedanken und Anstöße
Das ideale Geschenk für jederzeit: Frieden Stiften – jeden Tag. Wir freuen uns, wenn Sie oder Ihr es bei uns gegen eine Spende bestellt. Bestellungen gerne direkt mit der E-Mail-Adresse frieden.stiften@brot-und-rosen.de.
Bitte die Stückzahl angeben, die eigene Postadresse und den Vermerk „Spende Frieden Stiften“.

Neues aus der Gemeinschaft

von Birke Kleinwächter/ September 2021

Unser Sommerfest hat uns gut getan. Wir sind dankbar für alle Begegnungen an dem Tag und in 25 Jahren.

Nach dem letzten Rundbrief erhielten wir viel Post und viele Glückwunsch-Spenden....

[mehr]


Mittragen

Unsere Gastfreundschaft für obdachlose Flücht­linge wird erst mög­lich durch Spenden und ehren­amtliche Mitarbeit
weiter...

Mitfeiern

Hausgottesdienste, Offene Abende und immer wieder mal ein Fest: Herzlich will­kommen bei uns im Haus der Gast­freund­schaft
weiter...

Mitbekommen

Möchten Sie regel­mäßig von uns hören und mit­bekommen, was pas­siert? Abonnieren Sie am besten unseren kosten­losen Rundbrief
weiter...

Mitleben

Immer wieder fragen uns interessierte Menschen, ob und wann sie uns be­suchen kommen können. Wir freuen uns sehr über dieses Inter­esse.
weiter...