Diakonische Basisgemeinschaft in Hamburg
Arbeit für Frieden und Gerechtigkeit
Gastfreundschaft für Flüchtlinge
Leben in Gemeinschaft
Spiritualität

Spiritualität bedeutet für uns nicht nur Religion und Gebet. Sie umfaßt das ganze Feld dessen, wie wir in der Welt leben, wie wir mit uns selbst umgehen, mit unseren Mitmenschen und mit den Mitgeschöpfen in der Natur - und darin Gott begegnen.

 

Texte

von Ruth und Wilfried Warneck / Dezember 2011

Im Zugehen auf die Weihnachtszeit und all das Süßliche, das sie umgibt, lohnt es sich darüber nachzudenken, wie die Lebensumstände des historischen Jesus waren. In diesem...

[mehr]


von Fanny Dethloff / Dezember 2011

Die Menschenrechts- und Flüchtlingsbeauftragte der Nordelbischen Ev.-Luth. Kirche hielt diese Predigt beim Gedenkgottesdienst für die Toten an den EU-Außen­grenzen am diesjährigen...

[mehr]


von Viola Engels / Dezember 2010

Vorbemerkung: Eine Familie aus Nazareth wäre heute aller Wahrscheinlichkeit nach arabisch-/palästinensischer Herkunft; Josef, Maria und Jesus heißen heute Yusuf, Mariam und 'Isa.

Jahr 0: In...

[mehr]


von Jens-Christian Falk / September 2010

Am internationalen Tag des Flüchtlings, 20.06.2010, ge­staltete die Gruppe „Gästewohnungen helfen“ einen Gottesdienst. Die Predigt von Pastor Jens-Christian Falk von der...

[mehr]


von Ilona Gaus / September 2010

Immer wieder werden wir von BesucherInnen unserer Gemeinschaft gefragt, warum wir denn bei Brot & Rosen leben. Beginnend mit Ilona Gaus werden wir Gemeinschaftsmitglieder in den kommenden...

[mehr]


von Ilona Gaus / September 2009

Seit der Gründung unserer Gemeinschaft singen wir jeden Morgen in unserer Andacht Lieder aus Taizé. Allerdings blieb unser Bezug zu Taizé über Jahre weitgehend auf das Singen und Beten beschränkt....

[mehr]


von Martina Severin-Kaiser / September 2009

Im Juni hielt Pastorin Martina Severin-Kaiser, Ökumenebeauftragte der Nordelbischen Kirche, folgende Predigt über „Die Geschichte vom reichen Mann und armen Lazarus“ in der Hamburger...

[mehr]


von Fanny Dethloff / Dezember 2008

Vom Schließen der Grenzen bei der Konferenz von Evian 1938 für Schutzsuchende und NS-Verfolgte aus Deutschland bis zur Schließung der Grenzen Europas heute. Mit dieser Ankündigung luden wir für...

[mehr]


Dorothy Day veröffentlichte diesen Text 1934 in der Februar-Ausgabe des Catholic Worker (Übersetzung: Andrea Tafferner)

Unser Leben setzt sich täglich aus kleinen Wundern zusammen. Dieser großartige Sonnenball, die ganze Straße...

[mehr]


von Stefan Staubli / Juni 2008

Das einmonatige Mitleben im Hamburger Haus der Gastfreundschaft wurde mir zu einem dreifachen Lernschritt.

Weniger ist möglich!

Ich will nichts beschönigen. Das Weniger ist gewöhnungsbedürftig;...

[mehr]


von Dietrich Gerstner / März 2008

Geistlicher Impuls zum Aschermittwoch bei der Abendveranstaltung mit Michael Richter im Rauhen Haus.

Als ich mich auf den heutigen Abend vorbereitete, schaute ich, gut evangelisch, in die...

[mehr]


von Frauke Niejahr und Ilona Gaus / November 2007

Beim „Requiem für die Toten an den EU-Außengrenzen“ zum Volkstrauertag am 18.11.07 sprachen Frauke Niejahr und Ilona Gaus folgende Worte im „Kyrie-Gebet“.

Menschen kommen auf...

[mehr]


Text 25 bis 36 von 54

< zurück

1

2

3

4

5

vor >

Mittragen

Unsere Gastfreundschaft für obdachlose Flücht­linge wird erst mög­lich durch Spenden und ehren­amtliche Mitarbeit
weiter...

Mitfeiern

Hausgottesdienste, Offene Abende und immer wieder mal ein Fest: Herzlich will­kommen bei uns im Haus der Gast­freund­schaft
weiter...

Mitbekommen

Möchten Sie regel­mäßig von uns hören und mit­bekommen, was pas­siert? Abonnieren Sie am besten unseren kosten­losen Rundbrief
weiter...

Mitleben

Immer wieder fragen uns interessierte Menschen, ob und wann sie uns be­suchen kommen können. Wir freuen uns sehr über dieses Inter­esse.
weiter...